Guy steht an der Spitze der EFI-Initiative Imaging of Things, bei der es um den Umstieg von analog zu digital beim Druck auf jeglichen Materialien geht. Im Rahmen dieser Initiative erforscht, erfindet und erprobt das Unternehmen Digitaltechnologie, die bei familiengeführten Unternehmen und Partnern weltweit Marken, Ideen und Bilder zum Leben erweckt.

Unter Guys Führung vollzog EFI den Wandel vom Schwerpunkt Bürodruck – bei hundertprozentigem Umsatz mit OEMs – zum heutigen Unternehmen, das sich ganz auf den Digitaldruck in Wachstumsbereichen konzentriert und ungefähr zwei Drittel seines Umsatzes aus dem Direkt- oder Reseller-Absatz erzielt. In den vergangenen vier Jahren konnte EFI eine durchschnittliche Wachstumsrate von 12 % aufweisen. 2010 formulierte Guy ein ehrgeiziges Ziel für EFI: Den Umsatz bis 2016 von 400 Millionen auf 1 Milliarde US-Dollar zu steigern. Seitdem hat EFI jedes Jahr Rekordumsätze erzielt und ist auf gutem Weg zu seinem Ziel: Das Jahr 2014 wurde mit einem Jahresumsatz von 790 Millionen US-Dollar abgeschlossen.

Guy kam 1995 zu EFI. Im Januar 2000 wurde er zum CEO ernannt, nachdem er zuvor Präsident des Unternehmens war, wo er maßgeblichen Anteil am erfolgreichen Start der ersten Druck-Workflowsoftware von EFI hatte. Von 1996 bis 1999 stand Guy an der Spitze der technischen Entwicklung in der größten Produktionssparte des Unternehmens, der Fiery Servers Division, wo er zuletzt Vice President und Fiery General Manager war.

Vor seinem Wechsel zu EFI war Guy Director of Engineering bei Interro Systems und arbeitete auf verschiedenen Software-Management-Posten bei ASP und Apple Israel. Fünf Jahre lang diente er in den israelischen Streitkräften, wo er zunächst ein Team leitete, das sich mit technischen Entwicklungen befasste, und später war er stellvertretender Leiter einer der Hightech-Abteilungen beim israelischen Militär.

Guy besitzt einen Bachelor-of-Science-Abschluss in Mathematik und Informatik der Ben-Gurion-Universität in Israel.

Er gehörte der israelischen Nationalmannschaft im Bridge an und belegte als Jugendlicher den zweiten Platz in der Junioren-Europameisterschaft und den fünften Platz in der Junioren-Weltmeisterschaft im Bridge. Seit 2006 sitzt er im Vorstand von CheckPoint Software Technologies.

2015 wurde ihm von der Technical Association of the Graphic Arts für seine Verdienste um die grafische Industrie der Michael H. Bruno Award verliehen. Von der Silicon Valley Leadership Group wurde ihm 2015 der Titel „Game Changer“ verliehen. Im Jahr 2014 wurde Guy in die Soderstrom Society, die Ehrengesellschaft der Epicomm-Vereinigung, aufgenommen und damit für seine herausragenden Beiträge für die Druckindustrie geehrt. Vom Frost & Sullivan Institute wurde Guy 2013 mit dem Titel „Legend of Silicon Valley“ ausgezeichnet.